Online Therapie und Online Coaching -sinnvoll? oder gefährlich?

Online Therapie und Online Coaching -sinnvoll? oder gefährlich?

Die Coaches und Therapeuten im Computer

Die Digitalisierung bietet bekanntlich viele vorteilhafte Dienstleistungen für die modernen Menschen unserer Zeit, gleichzeitig gibt es immer lauter werdende Stimmen, die sich kritisch zu den Risiken der anonymisierten Online-Welt äussern. Plattformen wie Selfapy, Deprexis, Novego oder Moodgym bieten Onlinekurse als Alternative zu einer  persönlichen Therapie oder einem Coaching an.

Mehr und mehr Krankenkassen sind von diesem Angebot überzeugt und evaluieren in wie weit dadurch eine größere Chance auf Heilung von Depressionen, Angstattacken, Erschöpfungssyndromen, Bulemie, Schlafstörungen ermöglicht werden könnte. Klar, die sofortige Erreichbarkeit ist wie bei allen Online- Dienstleistungen ein entscheidender Vorteil. 24/7 ist das Argument, dass die Online-Welt boomen lässt.
Oft müssen therapiewillige Menschen monatelang auf einen Termin in einer psychologischen Praxis warten, das ist ein Problem. Eine weitere Hürde für psychisch erkrankte Menschen ist  die Stigmatisierung von psychotherapeutischen Behandlungen. Zumindestens in unserem Deutschen Mind-Set ist die Hemmschwelle sich professionelle Unterstützung bei psychischen Problemen angedeihen zu lassen, immer noch sehr hoch. Online-Angebote bieten Menschen, die eine therapeutische Behandlung brauchen die Möglichkeit anonym zu bleiben und schnell und eigenverantwortlich zu intervenieren.

Für ein Online-Coaching sprechen eher die offensichtlichen Vorteile in der Einsparung von Anfahrtswegen, also liegt das Plus beim Online-Coaching bei der Effizenz.

Können Maschinen gute Therpeuteninnen und Coaches ersetzen?
Es ist sicherlich schwer eine allgemeine Bewertung darüber abzugeben, wie wirkungsvoll  Online-Therapien oder Online-Coachings sind.
Fakt ist, dass die Menschen die diese Angebote für sich nutzen, auf den unmittelbaren Kontakt -von Mensch zu Mensch- verzichten. Bei Online-Therapie-Angeboten, die mit Fragebögen und Videos aggieren, besteht der Kontakt nur zur Maschine, bei Skype oder Zoom-Coaching- oder Therapie-Gesprächen ist der Kontakt zum Menschen medial auf dem visuellen und auditiven Wahrnehmungskanal möglich.

Wie kann man eine gute Entscheidung für oder gegen Online-Angebote treffen?
Die Grundmotivation um eine Therapie oder ein Coaching-Angebot zu nutzen, ist  in der Regel die Hoffnung auf eine positive Veränderung, eine situative oder allgemeine Verbesserung wird angestrebt und dafür Unterstützung gesucht. Die Frage danach von wem bzw. was sich der veränderungswillige Mensch eine Unterstützung erhofft, wird seine Entscheidung für oder gegen Online-Therapie oder Online-Coaching maßgeblich beeinflussen.

Ich denke, es macht einen Unterschied ob man sich vertrauensvoll an eine Therapeutin oder einen Coach wendet, oder ob man einer Maschine seine seelische und geistige Befindlichkeit anvertraut. Auf beiden Wegen wird die Hoffnung auf Veränderung bzw. Verbesserung auf das "Gegenüber" projeziert.

Wie geht eine Maschine mit dieser Projektion um? Wie geht ein Coach, eine Therapeutin mit Übertragungen und Projektionen um?
Ist die Maschine vielleicht die bessere Wahl, weil sie kühl und berechnend ist?
Kann ein anderer Mensch grundsätzlich eine bessere Unterstützung anbieten, nur weil er ebenfalls ein fühlendes und denkendes Wesen ist?

Wir dürfen auf die Ergebnisse von anstehenden Studien zum Thema Wirksamkeit von Online-Therapie und Onlien-Coaching gespannt sein.
Ich finde diese gesamte Entwicklung und die zwangsläufig damit verbundenen Fragen nach sozialer, emotionaler und auch körperlicher Wahrhaftigkeit oder Menschlichkeit
auf vielen Ebenen hochgradig belebend und interessant.

Ich führe gerne persönliche Gespräche und  schon bei längeren Telefonaten verspüre ich häufig den Drang nach echter Begegnung mit körperlicher Präsenz, sodass meine Telefonate in der Regel kurz sind. Meine Skype - oder Zoom-Coaching Sessions sind auch kurz und oft auf eine halbe Stunde begrenzt, häufig mit sehr guten Ergebnissen und eben der oben bereits erwähnten Effizienz.

Welche Chancen und Risken sehen Sie bei Online-Coaching oder Online-Therapie?...schreiben Sie mir...ich freue mich von Ihnen zu hören... 

MCC

Andreas R. Mosler